Sie sind hier: Startseite / Über uns / Leitbild

Artikelaktionen

Leitbild

Einleitung
Die Schule unterstützt und begleitet Jugendliche auf dem Weg, ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Alle an der Schule Arbeitenden sind darin Vorbild, so zu lernen und an sich zu arbeiten, wie es den Jugendlichen vermittelt wird. Sie sorgen dafür, dass ihre Schule eine sich weiterentwickelnde, bewegte Institution ist, die auf wandelnde Bedingungen und Anforderungen reagiert.
In der Schulgemeinschaft achten alle darauf, dass eine Atmosphäre des gegenseitigen Vertrauens und der Wertschätzung besteht. Demokratische Umgangsformen, d.h. Mitbestimmung in möglichst vielen Fragen, sind die Regel. Die Schulleitung sichert im Sinne einer geleiteten Schule die Inhalte dieses Leitbilds.

Bewegte Schule
Bewegung ist die Grundlage fürs Lernen und ist im Schulalltag das Fundament.

Pädagogische Grundhaltung
Verschiedenheit bei den Schülerinnen und Schülern sowie unter den Lehr- und Fachpersonen werden als Bereicherung gesehen. Lernen wird als Prozess verstanden, in dem auch Differenzen und Irrwege willkommene Bestandteile sind. Die Verantwortung für den Lernprozess wird gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern getragen und dabei wird konsequent das eigenverantwortliche Lernen unterstützt. Methodenvielfalt ist selbstverständlich. Dabei wird darauf geachtet, dass sowohl kognitive als auch emotionale und soziale Kompetenzen, als auch die Willenskraft systematisch und nachhaltig entwickelt werden können.
Lernen ist auch Beziehungsarbeit, die mit den Schülerinnen und Schülern sowie untereinander bewusst gestaltet wird.

Lebensraum Schule
Aus der pädagogischen Grundhaltung heraus wird die Schule als Ort der Begegnung und Bewegung verstanden und gestaltet, ein Ort an dem sich alle gerne aufhalten und die Gemeinschaft pflegen. Der Lebensraum Schule wird immer wieder bewusst, auch auf ausserhalb des Schulareals erweitert.

Lernraum Schule
Die unterschiedlichen Voraussetzungen und Ziele der Jugendlichen setzen Individualisierung voraus. Deshalb lernen die Jugendlichen das für sie Bedeutsame individuell und in verschiedenen Lerngruppen. Die individuelle Arbeit findet u.a. in Lernateliers statt. Sie werden von Lerncoachs unterstützt.
Die Beachtung der Individualität bedeutet, den Schülerinnen und Schülern Raum und Zeit zu geben, damit sie unterschiedliche Lernwege beschreiten können. Sie können in unterschiedlichem Tempo lernen oder auch unterschiedliche Themen bearbeiten. Ebenso bekommen die Jugendlichen nach Möglichkeit Freiräume für die Umsetzung ihrer Interessen und Neigungen. Die berufliche Orientierung ist ein zentrales Thema, das zusammen mit den Jugendlichen, den Eltern und den Institutionen angegangen wird.
Die Schule sieht sich dem Leistungsprinzip und der Zielorientierung verpflichtet. Innovation und Kreativität, sowie die sensible Lebensphase der Jugendlichen benötigen auch spezifische Lerngelegenheiten ausserhalb der Bewertungsnorm.

Videofilm zur Sekundar Theobald Baerwart

zum Videofilm auf http://vimeo.com